Wie ist die Ausbildung aufgebaut?

Die Ausbildung setzt sich aus einem theoretischen und einem praktischen Teil zusammen. Der theoretische Unterricht findet in unseren Ausbildungsräumen in Osnabrück, Hagen und Gellenbeck statt. Die praktische Ausbildung erfolgt als Einzelunterricht mit dem entsprechenden Ausbildungsfahrzeug. Wir verfügen über Fahrzeuge mit Schalt- und Automatikgetriebe.

 

Theoretischer Unterricht


Die theoretischen Inhalte sind gegliedert in einen Grundstoff, der für alle Klassen identisch ist (Regelungen zur Vorfahrt, Verkehrszeichen, Gefahrenlehre usw.), und einen Zusatzstoff, der auf das jeweilige Fahrzeug zugeschnitten ist (Kurventechniken beim Motorrad, Vorschriften zu den Wintereifen beim PKW, Druckluftbremsanlagen beim LKW usw.). Den Mindestumfang der theoretischen Ausbildung findest du im Abschnitt -Führerscheinklassen-. Der Unterricht darf gerne über den Mindestumfang hinaus besucht werden. Zusätzliche Kosten entstehen dadurch nicht.

Der Unterricht ist in 90-Minuten-Blöcken systematisch nach Themen aufgebaut. Dort wird dir alles vermittelt, was du zur motorisierten Teilnahme am Straßenverkehr benötigst. Wir achten auf eine abwechslungsreiche Gestaltung des Unterrichts und setzen dabei Präsentationen und Arbeitsblätter ein. Auch spielerisch mit Lernspielen werden Inhalte vertieft und wiederholt.

Jeder Fahrschüler bekommt Lehrmaterial, dass auf den Unterricht abgestimmt ist. Da die Prüfung beim TÜV am Computer durchgeführt wird, bekommst du neben einem Lehrbuch auch ein entsprechendes Lernprogramm. Mit dem Lernprogramm kannst du zu dem aktuellen Unterrichtsthema  die passenden Prüfungsfragen üben.  Darüberhinaus bietet das Lernprogramm viele Möglichkeiten zur Vertiefung und Wiederholung. Auf Wunsch können die Prüfungsfragen und Antworten auch akustisch wiedergegeben werden. Du bekommst ausführliche Informationen, wie du am effektivsten mit dem Lehrmaterial arbeitest.

Fülle einen Demobogen aus und schau dir einen kleinen Film an, um das Programm kennenzulernen.

 

Praktischer Unterricht


Die praktische Ausbildung erfolgt mit dem jeweiligen Ausbildungsfahrzeug nach den gesetzlichen Vorgaben der Fahrschülerausbildungsordnung und den Prüfungsrichtlinien des TÜVs.

Die Ausbildung ist so gestaltet, dass ein leichtes und gründliches Lernen möglich ist. Begonnen wird mit einfachen Aufgaben und entsprechend dem Lernfortschritt werden die Lerninhalte umfangreicher und komplizierter. Der erste Ausbildungsblock ist die Grundausbildung. Hier werden die grundlegenden Kenntnisse zur Fahrzeugbedienung (Wie bediene ich die Kupplung richtig? Was ist die beste Lenktechnik? usw.) sowie die Grundlagen zum Verhalten im Straßenverkehr gelehrt. Im zweiten Ausbildungsblock werden die Sonderfahrten mit den Überlandfahrten, Autobahnfahrten und den Beleuchtungsfahrten durchgeführt. Der dritte Ausbildungsblock steht für Vertiefung, Wiederholung und Prüfungsvorbereitung. Die Übergänge der einzelnen Stufen sind fließend.

Wir gehen individuell auf deine Wünsche und Bedürfnisse ein. Besitz du bereits Vorkenntnisse durch die Ausbildung in einer anderen Führerscheinklasse, vereinfacht es die Schulung. Macht dir das Autofahren Angst, tasten wir uns mit kleinen Schritten und besonderen Übungen an das Fahren heran. Wir holen dich dort ab, wo du im Augenblick stehst.

Die einzelnen Ausbildungsinhalte werden in einem angemessenen Verkehrsumfeld mit entsprechenden Übungen vermittelt und so lange wiederholt, bis du die Inhalte sicher beherrscht. Es ist kein Problem, wenn du im Straßenverkehr Fehler machst. Wir beaufsichtigen den ganzen Ausbildungsablauf umsichtig. Ein ruhiges und geduldiges Ausbildungsklima ist selbstverständlich.

Hast du spezielle Fragen zur Ausbildung, setz dich mit uns in Verbindung. Wir beraten dich gerne.

Einer unserer Unterrichtsräume

 

Das Lehrbuch Klasse B

 

Speziell ausgebildete Mitarbeiter des TÜVs führen die theoretische und praktische Prüfung durch

Ausbildungsfahrzeug Klasse C

Die Fahrschülerin kontrolliert mit einem Profiltiefenprüfer den Autoreifen

Wir erkunden geheimnisvolle Höhlen